EPROP plus Portal
EPROP FAQ-Seite

 
 
 
Betrieb der Eprop-Software mit einer Bootdiskette

Die Software für den Eprop ist – auch in der aktuellen Version 4.54 eine DOS-Software.  

Das hat Vor- und Nachteile.
Der gravierendste Nachteil ist, dass die Software nicht unter WindowsNT®, Windows2000® oder WindowsXP® genutzt werden kann, da diese Betriebssysteme den Programmen keinen direkten Zugriff auf die Hardware des Rechners gestatten. Die Eprop-Software braucht als DOS-Programm aber einen solchen direkten Hardware-Zugriff.

Ein Vorteil ist, dass die Software einen so geringen Speicherbedarf hat, dass sie neben einem kleinen DOS-Betriebssystem auf eine Bootdiskette passt.

Im Folgenden wird erklärt, wie eine solche Bootdiskette aufgebaut werden kann.  

Speicherbausteine
 

Der Betrieb der Eprop-Software unter einem NT-basierten Betriebssystem (MS WindowsNT®, Windows2000® oder WindowsXP®) ist nur über einen Porttreiber möglich In einem anderen Dokument wird die Installation eines solchen Porttreibers beschrieben. 


Nun kann es aber Situationen geben, in denen das Aufsetzen eines Portreibers zu umständlich erscheinen mag.

Für einen solchen Fall kann man sich eine Bootdiskette zusammenbauen, die neben der Eprop-Software auch die zu brennenden Daten aufnehmen kann


Sollten Sie keine Möglichkeit haben, mit eigenen Mitteln eine solche Diskette zu erstellen, können Sie u.a. unter http://www.freedos.org die dazu nötigen Imagedateien beziehen.

Eine andere Bezugsquelle für Bootdisketten aller Art und eben auch DOS-Bootdisketten sind bootdisk.de, bootdisk.info oder bootdisk.com. Auf diesen Seiten finden sich Diskettenimages und Boot-Disk-Bau-Anleitungen für alle möglichen DOS-Varianten.

Downloads von Image-Dateien für eine Startdiskette basierend auf FreeDOS (ver. 0.8) oder den Startdateien von Win98 sind hier auf der taskit-Website in jeweils zwei Varianten verfügbar.

Die Image-Dateien gibt es 

  1. als selbstextrahierende Dateien, die auf der Basis von DSK4WIN von Daniel F. Valot (http://dvalot.free.fr) erstellt wurden: freedos.exe, win98_boot.exe.

  2. als reine Images: freedos.img, win98_boot.img; für Leute, die ungern irgendwo eine ausführbare Datei runterladen nur um darauf herumzuklicken.
    Um diese Images auf eine Bootdiskette zu bekommen, wird noch ein Programm benötigt, das solche Disketten-Images auf Diskette schreiben kann. Zum Beispiel: rawwrite. RawWrite for Windows kann von http://uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux/ oder über den Eprop+ Downloadbereich bezogen werden.

Vom Inhalt der damit erstellten Bootdiskette sind die Dateien aber identisch: 

  • Mit freedos.exe wird genau dieselbe Startdiskette geschrieben wie die, die mit freedos.img unter Zuhilfenahme von RawWrite erzeugt wird: eine Bootdiskette, mit der auf FAT32-Partitionen zugegriffen werden kann; auf der erstellten Diskette sind ein Texteditor (te.exe), deutsche Tastatur- und Mausunterstützung enthalten, und sie hat noch knapp 1,2MB Platz für Eprop-Software und Daten.
  • Mit win98_boot.exe wird genau dieselbe Startdiskette geschrieben wie die, die mit win98_boot.img unter Zuhilfenahme von RawWrite erzeugt wird: eine Bootdiskette, basierend auf den Startdateien von Windows® 98, mit der auf FAT32-Partitionen zugegriffen werden kann; mit deutscher Tastaturunterstützung und ca. 1MB Platz für Eprop-Software und Daten.

Wir haben uns bemüht, beim Zusammenstellen der Bootdisketten nur die nötigsten Dateien auf den Bootdisketten unterzubringen, so dass die Eprop-Software und Ihre zu bearbeitenden Daten auch auf dieser Diskette Platz finden können (falls Sie beispielsweise nur NTFS-Partitionen in Ihrem System haben sollten).


 

Home| Support| News| Download| Kontakt| taskit